Texte VitalTherme & Saunen und Royal Day Spa : Therme Erding

Pressetexte

VitalTherme & Saunen und Royal Day Spa

Die VitalTherme & Saunen – wo Vielfalt begeistert

Die VitalTherme & Saunen – wo Vielfalt begeistert

 

Sich frei machen, abtauchen, sich ausruhen und Zerstreuung finden … in der VitalTherme & Saunen der THERME ERDING betritt der Gast (ab 16 Jahren) sein textilfreies Paradies für nachhaltigen Genuss. Palmenoasen, türkisfarbene Thermalwasserpools, auffahrbare Glaskuppeln und 27 Themensaunen in großzügig angelegter Innen- und Außenfläche laden zum Urlaub mit rundum Regenerationseffekt ein. Saunieren wird laut Erhebung des Deutschen Saunabundes vor allem von den unter 35 Jährigen wie ein effektiver Kurzurlaub wahrgenommen und immer beliebter. Sich erholen und ihr Wohlbefinden steigern möchten diese jüngeren (Gelegenheits-) Saunierer. Der Gesundheit Gutes tun steht bei den regelmäßigen Saunagästen der Altersgruppe 50+ im Vordergrund. Die VitalTherme & Saunen erfüllt all diese Wünsche und lädt darüber hinaus zu einer Erholungsreise der besonderen Art ein.

 

Sich frei machen von Alltag und Bikini 


Im Urlaubsparadies „VitalTherme & Saunen“ macht man sich gerne frei – frei vom Ballast des Alltags, den lästigen Zipperlein, jeglichen Verpflichtungen und auch einengender Kleidung. In der weitläufigen Anlage ruht und bewegt sich der Gast lediglich im legeren und bequemen Frottee-Outfit.

 

Ohne (Kunst-) Stoff ist das Saunieren in 27 Attraktionen und Baden in den thermalwassergespeisten Pools sehr angenehm und effektiv. Keine Badehose steht zwischen der wirkstoffaufnehmenden Haut und dem 34 °C warmen Thermalheilwasser. Der große, geschwungene Vitalpool im Zentrum der VitalTherme lockt mit unterschiedlichen Wasserattraktionen wie Düsen, Bodensprudlern, Wasserspeiern und Strömungskanal. Im Innen- und Außenbereich dieses Hauptbeckens findet der Gast jeweils eine Poolbar, an der er sich mit einem Fruchtcocktail erfrischen kann. Ein weiterer, kleinerer Außenpool sowie die „Heiße Quelle“ in der Römischen Villa werden vor allem aufgrund ihrer bequemen Sprudelliegen gern besucht. Meditationsbecken und Vitalbad laden zum schwerelosen, musikalisch untermalten Schwebeerlebnis auf Poolnoodeln ein. Ganz ohne Hilfsmittel trägt einen das mineralienhaltige Wasser des Mineralien-Bades. Dieses sowie die Bäder „Calcium“ und „Jod-Selen“ stehen allen VitalThermen-Gästen täglich ab 18 Uhr als „Vital-Quellen“ für Gesundheit und Schönheit ebenfalls textilfrei zur Verfügung. Der mit 26 °C belebende Pool „Canal Grande“ ermöglicht ein paar sportliche Schwimmzüge umrahmt von eleganter, venezianischer Kulisse des Palazzo Veneziano. Und die effektvolle Abkühlung nach dem Saunieren versprechen vier Tauchbecken, originelle Duschen wie die überdimensionalen Calla Blüten, die Solestollenduschen, die Outdoor-Felsgrotte und Felsenduschen oder die rauschenden Wasserfälle in der Außenanlage „Stonehenge“.

 

Abtauchen in Wärme und Wohlbefinden 


Neben der vielfältigen Poollandschaft eröffnet sich dem Entspannungssuchenden eine sinnliche Saunawelt. Hier verliert sich angenehm, wer sich treiben lässt. Hier trifft Kultur auf Erlebnis und kreative Schöpfung auf Klassiker. Ganze Themenbereiche wechseln sich mit Sauna-Einzelstücken ab – so wird Vielfalt erlebbar. Die Römische Villa mit einem Dampfbad (ca. 45 °C, 100 % Luftfeuchte), Tepidarium (ca. 38 °C), Laconium (ca. 42 °C) und Caldarium (ca. 45 °C) bringt dem Gast die römische Badekultur nahe. Auf dem Weg zum europaweit größten Kelo-Blockhaus passiert man die fröhlich-bunte Citrussauna (ca. 70 °C), die Waldsauna (ca. 75 °C) im finnischen Stil sowie den Dampf-„Nebelwald“ (ca. 45 °C, 100 % Luftfeuchte). Das benachbarte Blockhaus beherbergt die Kelosauna (ca. 85 °C, 100 Saunaplätze) mit doppeltem Ofen und offenem Feuer, die „Erdinger Schwitzstube“ (ca. 100 °C) und den Solestollen in Bergwerksambiente (ca. 65 °C).

 

Drei Außensauna-Anlagen gruppieren sich gegenüber des Hauptgebäudes am Natursee. Die riesigen Steinmegalithe und beeindruckende Holzdachkonstruktion des Stonehenge schaffen eine heimelige Atmosphäre: In der sechs Meter hohen Kelten-Thron-(Event)Sauna (ca. 75 °C) werden Aufgüsse mit einer überdimensionalen Fahne unter anderem zu Lichteffekten und Musik zelebriert. In der Firmament-Warte (ca. 55 °C) – einer Atriumsauna – geht der Blick gen Kuppel, an der Filme aus dem fernen All gezeigt werden. Die dortige, milde Temperatur sowie die architektonische Beschaffenheit bieten Raum für Ruheaktionen jeglicher Art. Direkt nebenan findet man zwei weitere Aufguss-Saunen. Die größte Blockhaus-Banja (ca. 70 °C) der Welt mit ihren massiven Stämmen aus sibirischer Zirbe entführt dort seit Januar 2017 ins ferne Russland. Im Inneren wird mit dem klassischen Wenik-Aufguss und buchbaren Wenik-Ritualen echt russische Sauna-Tradition gelebt. Die gläsern gestaltete Seesauna (ca. 70 °C) vermittelt seit Juni 2018 das Gefühl direkt auf dem See zu saunieren. Den Saunagang krönen hier eigens für diese Attraktion produzierte Hör-Erlebnisse. 

Von berginspiriertem Alpenstadl bis hin zu bayerischer Zirbelstube reicht das weitere Schwitzstubenrepertoire der VitalTherme & Saunen. In der Sauna Alpenstadl (ca. 85 °C) entspannt alpenländische Musik. Nebenan duftet es verführerisch, denn im Rosenpavillon (ca. 80 °C) verströmen 5.000 echte Rosen ihr feines Aroma. Und in der asiatischen Meditationssauna (ca. 70 °C) lauscht man bei geschlossenen Augen dem beruhigenden Plätschern des Yin & Yang Brunnens genauso wie leisen Klängen.

 

Die Calla Kaskaden beherbergen fünf Saunen: In der kleinen, aber feinen „Backstube“ (ca. 55 °C) macht man es sich am Backofen und in der finnischen Nachbarsauna „Finnenstube“ (ca. 80 °C) im typischen Keloholz-Ambiente gemütlich. Im „Kräuterkammerl“ (ca. 50 °C) kommt der Gast in den Genuss von Infrarot-Rückenstrahlern während die saisonal wechselnde Kräuterdekoration den Seh- und Geruchssinn erfreut. Tief durchatmen kann man in der schieferausgekleideten, musikbespielten „Geysirhöhle“ (ca. 60 °C). In der Mitte dieser Sauna bricht regelmäßig ein sprudelnder Geysir aus und befeuchtet die warme Luft angenehm. Die Salzsteinwände sind Namensgeber für das „Salzsteinzimmer“ (ca. 55 °C). Auch hier werden die Sinne verwöhnt: Solehaltige Luft und warme Orange-Rot-Töne bestimmen hier das Flair.

 

Auf kürzestem Weg geht es weiter nach Bayern, Italien und in die Tropen. Die Zirbelstube (ca. 55 °C) erinnert an ein stilvolles, bayerisches Wirtszimmer in hellem Zirbenholz mit Sitzgelegenheiten am Kachelofen. Nebenan versetzt eine Kombination aus Licht, Tuffstein und Wandmalereien in die Landschaft rund um die „Villa Toscana“ (ca. 70 °C). Gäste der Tropensauna (ca. 65 °C) sitzen auf unterschiedlichen Stufen im Schutz von umrankendem Grün und haben durch die Panorama-Verglasung dennoch freie Sicht auf den türkis-glitzernden Vitalpool. Exotisches Vogelgezwitscher und eine hohe Luftfeuchtigkeit machen das Tropenfeeling perfekt.

 

Fast alle Erdinger Sauna-Attraktionen stehen männlichen sowie weiblichen Gästen zur Verfügung – nur ein Rückzugsort zum Schwitzen unter Gleichgesinnten ist für Damen reserviert. Die in Lila gehaltene Relax Suite (ca. 55 °C) und die blumige Blüten Suite (ca. 80 °C) befinden sich im Bereich „Ladies only“.

 

Sich ausruhen mit Muße oder luxuriösem Komfort 


Baden, saunieren und abkühlen allein macht noch keine Erholung! Körper und Geist müssen ruhen und zwar mindestens doppelt so lang wie die Dauer des vorangegangenen Schwitz-Erfrischungs-Rituals. Überall wo in Erding Saunen zu finden sind, sind einladende Liegeplätze ganz nah: Sie gruppieren sich um Pools, richten sich vor Glasfassaden Richtung Sonne aus, „verstecken“ sich unter Palmen bzw. in geschlossenen Themen-Räumen oder verteilen sich im Garten.

 

Die Römische Villa bietet Ruhemöglichkeiten rund um das Vitalbad, im Blauen Salon und in den Räumen „Erde“, „Feuer“ und „Luft“ des Elementariums. Mit Blick nach draußen ruht der Gast bequem vor der Citrussauna, im Palazzo oder unter dem großen Kuppeldach. Letzteres überspannt den zweistöckigen Hauptliegebereich der VitalTherme. Dort sind die besonders beliebten Plätze in der ersten Reihe am Vitalpool, unter exotischen Pflanzen im angrenzenden Garten Eden oder in der maurischen Alhambra zu finden. Etwas abseits gelegen, bieten das Kaminzimmer mit offenem Feuer und Schaukelliegen, der Yin & Yang Raum mit Wasserbetten und die großzügigen Liegeflächen im Stonehenge wunderbaren Rückzug. Nahtlose Bräune ist garantiert, wenn man bei sommerlichen Temperaturen auf den Liegewiesen, am Strand oder unter den auffahrbaren Kuppeln ein Plätzchen zum Träumen wählt.

 

„Wo Träume die Seele beflügeln“ wird luxuriöser Komfort großgeschrieben: Das extra buchbare Angebot bietet im ROYAL DAY SPA Lounge & Dreams 128 Ruheplätze in Form von Komfortliegen über Himmelbetten bis hin zu Suiten (Belegung zu zweit). Die First-Class-Suiten der See-Chalets am Natursee ergänzen seit Juni 2018 das Luxus-Portfolio des Lounge Bereichs. Großzügiger Rückzugsbereich, Panoramablick und private Seeterrasse lassen anspruchsvolle Wellnessherzen höherschlagen. Ein erstklassiges Service-Arrangement mit Prosecco, Champagner und Obst versüßen in jeder Suite den Tagesaufenthalt in völliger Ruhe und Abgeschiedenheit. 

 

Zerstreuung finden in Genuss und Unterhaltung 


Mal was anderes sehen, die Gedanken erfrischen und sich von neuen Eindrücken inspirieren lassen – das erwartet man von einem gelungenen Urlaubstag. In der kostbaren Freizeit gönnt man sich gerne einmal etwas Besonderes. Wie wäre es mit einer wohltuenden Massage oder einem leckeren Essen?

 

Der Bereich „massage & beauty“ bietet, was der Name bereits verspricht: Berührung zur Erholung und Anwendungen zur sichtbaren Hautregeneration. In 12 Massagesuiten wird geölt, geknetet, gelockert und von Kopf bis Fuß verwöhnt. Da Massagetreatments auch den Stoffwechsel ankurbeln, machen sich danach oftmals kulinarische Gelüste breit. Die Auswahl zu deren Befriedigung ist groß: Für zwischendurch gibt es zum Beispiel einen Crêpe auf die Hand oder einen Vitamindrink „to go“. Gäste, die den paradiesischen Gastronomie-Komfort bevorzugen, finden in den Restaurants „Culinarium“, „Veneziano“ und „Kaimug“ auch Sitzplätze in Innen- und Außenbereich. Bis auf die thailändische Garküche Kaimug wird am selbst gewählten Platz aus abwechslungsreichen Speisekarten serviert.

 

Mit leichter Kost gestärkt, widmet sich der Gast dem beliebten und umfangreichen Gratisprogramm. Wasserentspannung, Klang- und Duftreisen, unterschiedlich inszenierte Aromaaufgüsse, Peelinganwendungen, Gesichtsmasken oder sogar Brötchenbacken werden im Halb- beziehungsweise Viertelstundentakt gratis angeboten. Die Paradise Guides leiten professionell an, verwöhnen unterhaltsam und geben den perfekten Gastgeber im Paradies. Und wenn es dann an Veranstaltungstagen heißt „Bühne frei“ sind besonders sie gefordert. Bei den regelmäßig stattfindenden Langen THERMENWELT-Nächten an jedem ersten Samstag im Monat (Oktober bis März zusätzlich an jedem dritten Samstag) zeigen die „Paradiesführer“ kreative Zeremonien in ausgewählten Eventsaunen. Musik- und Showunterhaltung auf der Poolbühne runden diese Abende thematisch passend ab. Anti-Stress-Programm, Sonnwendfeiern, Sautrogrennen auf dem Natursee und vieles mehr zeigen, was die VitalTherme & Saunen alles ermöglicht. Hierbei werden Trends im Wellness-Dienstleistungsbereich gesetzt.

 

Das Geheimnis des Erfolges und der spannenden Zukunft der VitalTherme & Saunen ist laut Geschäftsleiter Uwe Barth „nicht nur die Wünsche des klassischen Gastes zu erfüllen, sondern mit Ausstattung und Angebotsinhalten neue Zielgruppen anzusprechen und für eine nachhaltige Nachfrage zu sorgen.“ Mit einem ganzheitlichen Dienstleistungsgedanken, höchstem Qualitätsstandard und dem Anspruch des unverwechselbaren Gästeservices verzeichnet die THERME ERDING so jährlich über 1,8 Millionen Gäste – davon allein über 550.000 in der VitalTherme & Saunen. Tendenz steigend. 

 

(VÖ 05/2015; Stand 07/2018)

 

"Die VitalTherme & Saunen" als PDF downloaden

Wer aufs Wasser blickt, ist glücklich!

Wer aufs Wasser blickt, ist glücklich!

 

Wasser hat auf den Menschen seit jeher eine magische Anziehung: Grundsätzlich wird der Blick auf beruhigendes Wasser den Natureindrücken ohne See, Meer oder Fluss vorgezogen. Als Sinnbild für gute Lebensbedingungen steht das Leben bzw. der wertvolle Wohnsitz am Wasser: Die Saunawelt der THERME ERDING bietet ab sofort mit der Seesauna und den See-Chalets Aufenthaltsorte direkt am Wasser.

 

Der Saunasee, ein Erholungsgebiet am Rande der textilfreien Saunawelt (ab 16 Jahren) ist ganzjährig anziehend. Hier findet der Gast seit 6. Juni zwischen der Russischen Banja und dem Sandstrand die Seesauna sowie die First-Class-Suiten der See-Chalets. Unmittelbare Nähe zum Wasser ermöglichen große Glas-Elemente sowie „schwebende“ Seeterrassen.
Wer hier aufs beruhigende Wasser blickt, ist garantiert glücklich!

 

Schwitzen am Wasser – ein sinnliches Vergnügen


Die Aufguss-Seesauna vermittelt das Gefühl direkt auf dem See zu saunieren. Eine große Glasfläche lässt viel Tageslicht und Sonne in den ovalen Saunaraum. Wie in einem Theater sind die Sitz- bzw. Liegeflächen zur Seebühne hin ausgerichtet. 10 bis 20 Minuten kann der Aufenthalt in der ca. 70 °C warmen Seesauna dauern. Ein individueller Saunagang oder eigens für diese Attraktion in Kooperation mit Klassik Radio produzierte Hör-Erlebnisse stehen hierbei zur Auswahl. Wasser-Assoziationen werden in einer ca. 12-minütigen Tiefenentspannung hervorgerufen und helfen Ballast abzulegen. Die Duftreise, gepaart mit einem ätherischen Aroma-Aufguss, regt die individuelle Vorstellungskraft des Saunagastes an und lässt neue Energie fließen. Klangschalenaufgüsse ergänzen zudem das kostenlose Saunaprogramm. Im Anschluss an den Saunagang lädt das Panoramadeck auf dem Flachdach der Sauna zum Abkühlen unter freiem Himmel ein.

 

Eckdaten Seesauna:


Investitionsvolumen: ca. 620.000 Euro
Material: 75 qm Glasfront, 90 m Laufmeter Holzbänke, 338 Tonnen Beton, 5 Tonnen Stahl
Personenzahl: 120 bis 150 Personen

 

Logieren am Wasser – ein einmaliges Spa-Erlebnis


Der rustikale Zirbenholz-Blockhausstil der See-Chalets wird durch große Panoramafenster und in den See hinein reichenden Seeterrassen ergänzt. Insgesamt sechs buchbare Suiten ermöglichen mit jeweils ca. 50 qm Relax-Fläche viel Raum zum Ausruhen. Die eigene, „schwimmende“ Terrasse ist das Besondere: Neben den Sonnenliegen glitzern Fische im See, es plätschert leise, die Seele ruht und das „Leben am Wasser“ ist einfach nur schön. Einen ganzen Tag lang kann man mit seiner Begleitperson in der Bären-, Rentier- oder Hirsch-Suite zwischen dem Saunieren verweilen und Champagner mit Früchten genießen. Die First-Class-Suiten des ROYAL DAY SPA Lounge & Dreams sind seit Juni buchbar. Die Kombination aus See-Location, hochwertiger Raumausstattung und der Möglichkeit 27 Sauna- und Wellnessattraktionen nutzen zu können, ist der neue Maßstab im Luxus-Spa-Bereich.

 

Eckdaten See-Chalets:


Investitionsvolumen: ca. 488.000 Euro (413.000 Euro Bau + 75.000 Euro Ausstattung)
Material;  80 massive Zirbenholzstämme pro Suite, max. Stammlänge bis 9,30 m
Raumdaten: Zwei Suiten pro See-Chalet
Raumhöhe: 4 m
Raumgröße: 50 qm pro Suite mit Terrasse
Personenzahl: 2 Personen pro Suite

 

(VÖ 07/2018 ; Stand 07/2018)

 

Wer aufs Wasser blickt, ist glücklich als PDF downloaden

Die neue russische Banja in der Therme Erding

Die neue russische Banja in der Therme Erding

 

Mit Platz für über 100 Personen ist sie die größte Blockhaus-Banja der Welt. Schon von außen wird man ins kalte Sibieren versetzt, wenn die „Schnee-Macher“ der SKiWelt Wilder Kaiser-Brixental um die Banja eine weiße Winterlandschaft zaubern. Und spätestens beim Eintreten in den Vorraum wird klar, dass dies keine normale Sauna ist.  

Umgeben von den beeindruckenden Naturstämmen aus sibirischer Zirbe, wird drinnen russische Saunatradition gelebt. Der Chor schmettert "Kalinka" und die Banjameister zelebrieren den Wenik-Aufguss im klassischen Stil mit gebundenen Birkenzweigen. Der Duft des frischen Birkensuds durchzieht den Raum. Durch die Temperatur von ca. 70 °C sowie die hohe Luftfeuchtigkeit wirkt die Wärme noch effektiver. Und das Schwitzerlebnis ist einfach rundum beeindruckend. 

 

Einzigartig im Ambiente, urig im Aussehen 

Die Banja in Erding ist ein echt russisches Original, im wahrsten Sinne des Wortes. Mitten im kalten Sibirien im Sajangebirge, Östlich von Abakan wurde am 14.09.2016 der „Grundstein“ gelegt. Ein Naturstammhaus zum Saunieren sollte es werden, groß und vor allem einzigartig. Rund eine halbe Millionen Euro wurden in die Hand genommen, um die 26. Sauna in der VitalTherme & Saunen zu etwas ganz Besonderem zu machen. Bis zu 200 Jahre alt ist das Zirbenholz, das der Banja das einzigartige Aussehen und urige Ambiente verleiht. Stamm für Stamm wuchs das eindrucksvolle Blockhaus zu seiner stattlichen Größe heran und mit dem Baufortschritt zog auch langsam der Winter in Sibieren ein – also höchste Zeit zum Aufbruch. Der erste LKW begann seine große Reise Mitte November. Zwei Wochen Fahrzeit, 6800km und drei Landesgrenzen wurden überwunden, bis die kostbare Ladung sicher in Erding eintraf.  

Von hier an arbeiteten russiche und deutsche Handwerker Hand in Hand und zügiger als geplant. So konnten rechtzeitig zum Weihnachtsfest am 23.12.2016 die ersten Gäste das neue russiche Saunerlebnis in der Therme Erding testen und dank der modernsten und energieeffizientesten Beschneiungsanlage von TechnoAlpin weiße Weihnachten erleben. Offizielle Eröffnung wurde zur tradtionellen russischen Weihnacht mit „Väterchen Frost“ am 06.01.2017 gefeiert. Von nun an darf in der VitalTherme & Saunen geschwitzt werden, wie es einst die russichen Zaren taten. 

 

Das Badehaus der Russen in Sibirien 

Eine Banja (russ. für „Sauna“) besteht oft aus 2 oder 3 Räumen, dem Auskleideraum, dem Waschraum und dem eigentlichen Schwitzraum. Es gibt in Russland zwei Banjaarten, die "Weiße" und die "Schwarze" Banja (Rauchsauna). In den Dörfern und auf Bauernhöfen war es oft die einzige Waschgelegenheit. Grundsätzlich ähnelt das russische Bad der finnischen Sauna; allerdings ist der Badeablauf etwas anders. Der Aufguss erfolgt mit so genannten "Wenik", getrockneten Birkenzweigen, die in heißes Wasser getaucht, einen angenehm frischen Duft verbreiten. Dazu wird der gesamte Körper mit den Quasten abgeschlagen, um die Blutzirkulation anzuregen. Die Luftfeuchtigkeit in der Banja und damit die gefühlte Temperatur hängt sehr stark von der Intensität und Dauer der Wenik Zeremonien ab, die traditionell mit einem Gläschen Vodka und einem herzhaften „sa sdorowje“ (auf die Gesundheit) beginnen.  

 

(VÖ 01/2017; Stand 01/2017)
 


 "Die neue russische Banja in der Therme Erding" als PDF downloaden

Die VitalTherme & Saunen der Therme Erding

Eine Gesamtinvestition von über 48 Millionen Euro, eine Fläche größer als drei zusammenhängende Fußballplätze und eine Bilanz von über 5 Millionen Gästen: Die „VitalTherme & Saunen“ präsentiert beindruckende Zahlen ihrer 10jährigen Erfolgsgeschichte.

 

Wie alles begann

Mit ihrer Eröffnung am 3. Oktober 1999 revolutionierte die THERME ERDING mit Urlaubsambiente und neuem Servicegedanken das Thermalbaden. Doch damit nicht genug: Auch die Saunisten fanden sich vier Wochen später im „Paradies“ wieder. Einen textilfreien Saunabereich in dieser Dimension und Ausstattung hatte es bis dahin nicht gegeben. Eine solche Begeisterung für gesundes Schwitzen auch nicht. Der damalige Saunabereich umfasste die heutige VitalOase mit Pool und Restaurant „Culinarium“, sieben Saunen, die Römische Villa mit einem Römischen Dampfbad und den Saunagarten. Schon am ersten Wochenende waren die 120 Sauna- und 300 Liegeplätze so begehrt, dass Architekt und Geschäftsführer Jörg Wund in der zweiten Woche fieberhaft mit Saunabauern verhandelte. Mit Erfolg: Innerhalb von sechs Wochen wurden zwei weitere große Schwitzräume – Polarlichtsauna und Meditationssauna – im Saunagarten fertiggestellt und boten 80 weitere Saunaplätze.

Angesichts weiter rasant steigender Gästezahlen legten die Bauherren und Eigentümer Attraktionen nach:

Im Dezember 2000 fand das große Kelohaus mit zwei Saunen und dem Kaminzimmer seinen Platz im

Außenbereich. Zwei Jahre später eröffnete der 500 qm große Tropengarten samt RuheOase auf beheiztem Sand und Tropensauna. Zusätzlich entstanden Solestollen und Kristallduschen.

 

Die große Lösung

Visionär, Architekt und Bauherr Josef Wund stellte im fünften Betriebsjahr die Weichen für die Entwicklung

der THERME ERDING zur größten Therme Europas. Auf neuen Grundstücken wurden das GALAXY und das größte Saunaparadies der Welt geplant. Als „visionärer Vorgeschmack“ eröffnete im November 2006 das

mystische Stonehenge – eine dem keltischen Vorbild in Originalgröße nachempfundene Saunaattraktion. Am

31. März 2007 präsentierten die Herren Wund ihre vollständige Zukunftsversion einer textilfreien Urlaubswelt, die die gesamte damalige Anlage (Thermen- und Saunaparadies) um das Dreifache überragte. Josef Wund erkor Botticellis Venus, Gesicht des Thermenlogos, zur Schirmherrin der Saunalandschaft. Sie steht seither sinnbildlich für die Vielfalt der Sauna-Schönheiten, die sich nahtlos in die lichtdurchflutete Erholungswelt einfügen.

 

Bauliche Entwicklung mit Investitionsvolumina seit 2007

Nach dem Grand Opening am 31. März 2007 folgte im selbigen Jahr die Eröffnung der „Villa Toscana“,

der Saunen Meditationssauna, Alpenstadl und Rosenpavillon im Außenbereich sowie der Liegen-Empore

mit Blick auf den großen Vitalpool. Seit September 2008 ergänzen die speziell entwickelten Vital-Quellen

das gesunde Badeangebot. 2009 wurde der Grundstein für den rund 750 qm großen ROYAL DAY SPA

gelegt. Im Premium-Liege-Bereich „Lounge & Dreams“ kann der Gast seinen individuellen Ruheplatz oder

eine luxuriöse Suite buchen. Der Bereich „Massage & Beauty“ gehörte ebenfalls zum Angebot. 2010

entstand die große Eventsauna Citrussauna und 2012 wurde eine mehrstöckige Tropensauna mit exotischem

Ausblick realisiert. Die jüngsten Attraktionen im „Paradies“ sind das Dampfbad Nebelwald und die am 6.

Januar diesen Jahres eröffnete, größte Blockhaus Sauna der Welt – die Russische Banja. Insgesamt wurden

die letzten 10 Jahre über 11 Millionen Euro für Neuerungen und Instandhaltungsarbeiten ausgegeben.

 

Qualität mit Zukunftsgarantie

Die Entwicklungen in Erding bleiben spannend, neue Erweiterungspläne liegen bereits vor. Laut Geschäftsführer Jörg Wund ist die VitalTherme & Saunen immer in Bewegung. Er hat vor das Große in

naher Zukunft noch einmaliger zu machen: „Nur weil wir heute spüren und erschaffen, was unser Gast sich morgen wünscht, sind wir Marktführer unserer Branche“.

 

(VÖ 03/2017; Stand 03/2017)

 

Die VitalTherme & Saunen der Therme Erding als PDF downloaden.

10 Jahre Saunawelt oder die Entdeckung des „Paradieses"

Das Paradies ist ein Ort „der durch seine Gegebenheiten, seine Schönheit, (…) alle Voraussetzungen für ein schönes, glückliches, friedliches o. ä. Dasein erfüllt“ (Duden). Ein „Paradies“ für alle Wellnessfreunde findet man seit 31. März 2007 in der THERME ERDING.

 

Es ließ sich nur schwer beschreiben … Man musste sich selbst davon überzeugen, welch ein zukunftsweisendes Wellness-Paradies die Eigentümer und Architekten Josef und Jörg Wund nach nur ca. 1 Jahr Bauzeit und mit einer Investition von 37 Millionen Euro erschaffen hatten. Die ersten Gäste wagten sich damals ehrfürchtig in die neue, textilfreie Saunawelt. Staunend wurde der Palazzo Veneziano passiert um die eindrucksvolle Haupthalle zu betreten: Die „Reise um die Welt“ der einst 24 Saunen – die bis heute ihresgleichen sucht – verblüffte und begeisterte sofort. Riesige Glasflächen, ein auffahrbares Dach, exotische Palmen und türkisglitzerndes Thermalheilwasser – mit der VitalTherme & Saunen wurde eine Urlaubsvielfalt geschaffen, die seitdem stets in Bewegung ist und bis heute über 5 Millionen Sauna-Gäste beeindruckt hat.

 

Vom klassischen Schwitzerlebnis bis zum unterhaltsamen Showaufguss …

Die Vielfalt an heute 26 Sauna-Attraktionen reicht von 12 Aufgusssaunen über neun Aktionssaunen (mit Maske, Peeling, Brotbacken, Infrarot) und drei römische Saunen bis hin zu zwei Dampfbädern. Dieses Angebot wird ergänzt durch ein breitgefächertes Gratis-Programm: Dazu gehören u.a. die ätherische Duftreise, die Anwendung mit hauseigenem Vitamin-Peelingsalz oder die zahlreichen Showaufgüsse. Hatte der Gast 2007 die Auswahl zwischen 78 Tagesaktionen, so kann er seinen Wellnesstag heute aus bis zu 130 zusammenstellen. Das Team der Paradise Guides ist von 27 auf mittlerweile 50 gewachsen und kümmert sich mit sympathischem Service um jeden Gast.

Gesundheitsfaktor Ruhe

Zu jedem Saunagang gehören ausgiebige Ruhephasen. Die paradiesische Atmosphäre der VitalTherme & Saunen durch ihre 150 Großpflanzen ist einmalig und beliebt. Dicht begrünte Liegeflächen wie der Garten Eden oder besonders thematisierte Bereiche wie die Alhambra locken seit Eröffnung Erholungs-suchende an. Zudem wurde seit der Erweiterung der Fokus vermehrt auf geschlossene Ruheräume wie die drei des Elementariums oder auch die 28 Suiten des ROYAL DAY SPA Lounge & Dreams gelegt. In Letzterem kann man seine luxuriöse Rückzugsmöglichkeit seit 2009 extra buchen.

 

10. Geburtstag im „Cirque du paradis“

Wellness-Veranstaltungen wie das Klassik Event bzw. Aktionen wie die „Anti-Stress“-Tage haben schon lange ihren Platz im „Paradies“. Die Feier des Geburtstages der Saunawelt wird am ersten April-Samstag zur Langen THERMENWELT-Nacht zelebriert. Mit Artistik, Theaterkunst und Livemusik steht das Geburtstagsprogramm unter dem Motto „Cirque du paradis“. Die Best-of-Aktionen der Paradise Guides gibt es am 1. April und an jedem 10ten des Monats während des ganzen Jubiläumsjahres.

 

Die Reise geht weiter – ein Ausblick

Die Neugestaltung mit Ausbau der Liegeempore sowie ein Saunadorf sollen schon bald realisiert werden. Das geplante Saunadorf am See sieht Ruhesauna mit Panoramablick, Erholungsräume sowie private Chalets vor. Eine alpenländische Gastronomie soll die neue Außenanlage abrunden. Mit ausgefallenen Ideen und dem Setzen von Trends geht es weithin elanvoll in die Saunazukunft.

 

(VÖ 03/2017; Stand 03/2017)

 

10 Jahre Saunawelt oder die Entdeckung des „Paradieses“ als PDF downloaden.